Aktuelles

Das RISSE-Team wünscht frohe Weihnachten

Das RISSE-Team wünscht frohe Weihnachten

Die Weihnachtszeit ist die Zeit im Jahr, um einfach mal Danke zu sagen: Danke für die angenehme Zusammenarbeit, das entgegengebrachte Vertrauen und für Ihre Treue. Wir freuen uns auf viele weitere spannende Projekte im nächsten Jahr.

Bis dahin wünschen wir Ihnen ein paar ruhige Stunden im Kreise Ihrer Liebsten, erholsame Feiertage und einen guten und gesunden Start ins Jahr 2023.

Auch wir gönnen uns ein paar Tage Auszeit, unser Betrieb bleibt daher vom 27.12. – 30.12.22 geschlossen – ab dem 2.1.23 sind wir wieder wie gewohnt für Sie erreichbar.



Wir freuen uns, dass Dirk Friedewald seit Januar 2022 die Position des Vertriebsleiters bei der Risse und Co. GmbH übernommen hat.

Er wird im Rahmen seiner neuen Tätigkeit die komplette Steuerung der Vertriebsaktivitäten verantworten. Zu seinen Hauptaufgaben zählen die Umsatz- und Budgetverantwortung sowie die strategische Planung. Er ist verantwortlich für die Umsetzung der Vertriebsziele, einschließlich der Entwicklung, Koordination und Umsetzung geeigneter Vertriebsstrategien sowie die Akquisition von Neukunden und die Pflege bestehender Kundenkontakte. Friedewald leitet die Bereiche Vertriebsinnendienst, technischen Vertrieb und Key-Account-Management.

Durch seine bisherige Tätigkeit bei der HOWMET AEROSPACE TITAL GmbH als Vertriebsleiter Deutschland, in der Luftfahrtbranche, verfügt Dirk Friedewald über umfangreiche Erfahrungen in diesem Bereich. Davor war er bei MBtech Consulting GmbH in Sindelfingen (Daimler AG) als Associate Consultant in verschiedenen Projekten der Automobilbranche tätig.

Wir wünschen Dirk Friedewald in seiner neuen Verantwortung viel Erfolg und freuen uns, mit ihm den Erfolg und die Zukunft unseres Unternehmens zu gestalten!



Unsere Gesundheit ist unser höchstes Gut – Impfquote bei Risse fast vollständig

„Die Firma Risse hat eine 96 % Impfquote bei insgesamt 160 Mitarbeiter*innen in der Belegschaft erreicht; darauf sind wir besonders stolz. Diese hohe Quote konnte nur durch die Impfbereitschaft jedes einzelnen Mitarbeitenden erreicht werden“, freut sich Geschäftsführer Hans-Gerd Tix. Uns liegt die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sehr am Herzen. Deshalb finden wir, dass es wichtig ist, dass das Impfen für alle so einfach wie möglich gestaltet wird. Wir bieten daher unserer Belegschaft weiterhin ein Impfangebot an und ermöglichen zudem den bisher vollständig geimpften Mitarbeitenden eine frühzeitige Boosterimpfung über unseren Betriebsarzt. Die Impfaktion wird auch den Familienangehörigen angeboten - denn der Schutz unserer Mitarbeitenden, deren Angehörigen ebenso wie der Schutz unserer Kundschaft vor der Infektion ist unser oberstes Anliegen. Denn ein vollständiger Impfschutz ist die bestmögliche Vorsorge vor einem schweren Corona-Verlauf. Wir hoffen, dass mit der zunehmenden Impfquote im Unternehmen wieder etwas mehr Normalität im (Betriebs)-alltag einkehren kann.



Nachhaltige Zusammenarbeit im Fokus - Kunststoffspezialist Risse & Co. GmbH aus Warstein

Risse & Co. GmbH ist ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1960 erfolgreich als kompetenter und zuverlässiger Partner am Markt tätig ist. Wir sind Hersteller von Formteilen im Spritzgussverfahren, insbesondere bei der Verarbeitung von Hochleistungskunststoffen. Unser Kundenportfolio umfasst kleine, mittelständische und große Unternehmen aus verschiedensten Branchen, insbesondere aus der Medizintechnik, der Sanitär- und Wassertechnik, der Umwelttechnik, dem Maschinenbau und der Luft- und Raumfahrtechnik. Wir bieten unseren Kunden individuelle Lösungen und betreuen sie von der Idee bis zur Serienfertigung und darüber hinaus. Dabei setzen wir auf zunehmende Automatisierung sowie Digitalisierung unserer Inhouse-Prozesse. Zum Einsatz kommen digitale Tools, die den Entwicklungsprozess mit einer Füll- und Verzugssimulation, 3D-Scan und optischer Vermessung unterstützen. Zusätzlich finden vollautomatisierte Spritzgussmaschinen in unserer Produktion Anwendung, die unseren Kunden neben schnelleren Produktionszeiten viele weitere Vorteile bieten. Im Bereich der Sanitär- und Wassertechnik produzieren wir Bauteile, die bestimmten Anforderungen unterliegen: Zum einen müssen die Formteile individuellem Druck standhalten, zum anderen sind besondere Zulassungen und Zertifizierungen notwendig. Weiterhin sind wir nach der DIN EN 9100 zertifiziert, die zwingend für die Lieferung von Bauteilen für die Luft- und Raumfahrtechnik erforderlich ist. Das Leistungsspektrum wird abgerundet durch die Realisierung von gesamten Baugruppenmontagen. Ergänzend dazu verfügen wir über ein Eigenprogramm, bestehend aus Hand- und Sterngriffen, Lagerbuchsen und Stirnrädern. Vermehrt setzen wir als Spritzgussspezialist auf eine intensive Zusammenarbeit mit Forschungsinstituten, die sich, gemeinsam mit uns, mit der Entwicklung nachhaltiger Lösungsansätze in nachhaltigen Wachstumsmärkten beschäftigen. Unser Produktionsstandort mit ca. 30.000 qm liegt im ländlichen Warstein im Ortsteil Suttrop – aufgeteilt in die Fertigung, die aus insgesamt 57 Spritzgießmaschinen besteht, den Bereich mechanische Bearbeitung von Kunststoffteilen mit CNC-Maschinen, die Montage, den eigenen Werkzeugbau und die Verwaltung. Unsere rund 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter setzen sich täglich mit hoher Fach- und Sozialkompetenz, Qualifikationen und Leistungsbereitschaft für die Wünsche und Bedürfnisse unserer Kunden ein.



GOGREEN – RISSE LEISTET NACHHALTIGEN BEITRAG ZUM KLIMASCHUTZ

Im Jahr 2020 konnten fast 1,9 Tonnen der transportbedingten CO2-Emissionen durch den Versand unserer Pakete mit der Versandlösung „GoGreen“ von DHL ausgeglichen werden. Damit unterstützen wir über GoGreen von DHL weltweit hochwertige und verifizierte Klimaschutzprojekte wie z.B. Wind- und Wasserkraftprojekte in Indien und Laos. Somit leisten auch wir unseren Beitrag, unseren blauen Planeten möglichst wenig zu belasten und ihn auch noch für unsere Enkel lebenswert zu erhalten.

Um das Zertifikat in voller Größe anzuzeigen, klicken Sie bitte auf das Bild rechts.



INDUSTRIE 4.0 – AUTOMATISIERUNG AUCH FÜR KLEINSERIEN

Durch die Anschaffung einer neuen Anlage können nun Einlegeteile voll automatisiert dem Spritzgussprozess zugeführt werden bzw. nach dem Spritzguss weitere Teile montiert werden. Darüber hinaus kann eine so entstandene Baugruppe ebenfalls völlig autonom überprüft werden.

Somit können wir auch in Zukunft kleinere Losgrößen noch wirtschaftlicher für unsere Kunden produzieren.
Ein Video hierzu sehen Sie, wenn Sie auf das Bild oder aber auf diesen Link klicken.



DER „FLIEGENDE TEPPICH“

Die Größe der Maschine bzw. die Abmessungen vom Tor machten es erforderlich, dass das neue Bearbeitungszentrum für die mechanische Bearbeitung von hochpräzisen Kunststoffteilen der Risse & Co. GmbH mittels einer Hebebrücke an den vorgesehenen Ort „geflogen“ werden musste. Es handelt sich hierbei um eine 2-Achsen Universal Drehmaschine mit 12-fach Werkzeugrevolver und angetriebenen Werkzeugen. Für kurze Rüstzeiten wurde ein Schnellwechselsystem installiert. Die Maschine ist an allen Achsen mit einem direkten Wegmesssystem ausgestattet, das die hohe, gleichbleibende RISSE Qualität der gefertigten Teile sicherstellt. Bei der Firma RISSE hat der digitale Fortschritt schon lange Einzug gehalten. So kann über die Ethernet Schnittstelle, mit der auch diese Maschine am Leitrechner angeschlossen ist, zu jedem Zeitpunkt der Zustand der Maschine betrachtet werden. Ebenso ist es möglich, alle Daten aufzuzeichnen und diese auch zu einem späteren Zeitpunkt noch abzurufen.



CORONA KRISE – RISSE PRODUZIERT TEILE FÜR BEATMUNGSGERÄTE

Aufgrund der allgegenwärtigen Krise und dem damit erhöhten Bedarf an Geräten für die Intensivmedizin, insbesondere Beatmungsgeräten, ist der Absatz dieser speziellen Spritzguss-Teile deutlich gestiegen. Diesseits wird alles unternommen, um diesen Bedarf auch in der angespannten Lage möglichst kurzfristig in der gewohnt hohen Qualität decken zu können. Weitere Informationen können dem Artikel „Beatmungsgeräte mit Risse-Teilen“ aus der Soester Tageszeitung, Rubrik „Warstein und Umgebung“ vom 3. April 2020 entnommen werden (Autor: Reinhold Großelohmann). Dazu einfach das Bild anklicken.